Am 14.02.2019 hat der Rat der Stadt Köln die Gründung eines kriminalpräventiven Rates beschlossen. Der kriminalpräventive Rat – sowie entsprechende Begleitgremien und Arbeitskreise - soll die präventiven und kriminalpräventiven Aktivitäten verschiedenster Akteure koordinieren, Fachkompetenz sowie Perspektiven bündeln und die Kölner Sicherheitsarchitektur weiterentwickeln. Die kriminalpräventiven Räte in den einzelnen Stadtbezirken spielen dabei eine wichtige Rolle. Die jeweiligen Erkenntnisse, Ergebnisse und Präventionsansätze in den Bezirken sollen in einen gesamtstädtischen Kontext eingebunden werden. Durch eine enge Kooperation sollen die kriminalpräventiven Räte in den Bezirken gestärkt und in ihrem engagierten Wirken unterstützt werden. Bereits heute leisten die kriminalpräventiven Räte vor Ort einen sehr wichtigen Beitrag zum Schutz und zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger. Mit einer guten gemeinsamen Kooperation mit dem kriminalpräventiven Rat soll nun gesamtstädtisch ein entscheidender und zukunftsorientierter Beitrag zur Weiterentwicklung der Sicherheit in der Stadt Köln geleistet werden. Die konstituierende Sitzung des kriminalpräventiven Rates der Stadt Köln ist für den 13. Mai 2019 geplant. Werner Marx, CDU-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Porz: „Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Sicherheit in Köln zu verbessern.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben